Katastrophenalarm Norderstedt (Alarmübung)

Datum: 20. November 2004 um 08:00
Alarmierungsart: DME, Sirene
Einsatzart: KAT 
Einsatzort: 4. + 9. Feuerwehrbereitschaft
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: ABC-Zug Kreis Segeberg , Bundeswehr , Feuerwehrbereitschaft , POL , RTW , THW 


Einsatzbericht:

Bei der gross angelegten Katastrophenschutzübung der 5 Feuerwehrbereitschaften des Kreises Segeberg wurde ein Grossfeuer im Industriegebiet in Norderstedt in einer Autoteilefirma angenommen, zusätzlich traten durch die Explosionen am nahe gelegenen Güterbahnhof ätzende Stoffe auf einem Güterzug aus Fässern aus. Die Itzstedter Fahrzeuge LF10/6 (4.FB) und RW1 (9. FB) fuhren in ihren Einsatzverbänden von den jeweiligen Sammelpunkten aus zum Einsatzort und wurden dort für verschiedene Aufgaben eingesetzt. Das LF10/6 wurde zur Wasserversorgung bzw. -zuführung abgestellt, der RW1 kam in der Versorgung der Verletzten und bei Löscharbeiten zum Einsatz. Für die Übung waren extra mehrere Personen als Verletzte geschminkt worden, um möglichst reale Bedingungen zu simulieren. Es nahmen ca. 1000 Helfer aus Rettungsverbände von verschiedensten Einheiten, wie Bundeswehr, THW, Rettungsdienst und Feuerwehr an der Grossübung teil.